21 Tage Yoga, Meditation & Kultur in Tibet LHASA UND KAILASH

Reiseprogramm

1. Tag:
Flug nach Kathmandu  

2. Tag: Kathmandu
Ankunft in Kathmandu. Transfer zum Hotel.

3. Tag: Kathmandu
Wir beginnen den Tag mit Yoga. Nach dem Frühstück besichtigen wir die Innenstadt von Kathmandu mit dem berühmten Durbar Square. Nachmitags gibt es die Möglichkeit, noch fehlende Ausrütung einzukaufen. Abends besuchen wir den Stupa von Swayambunath, von wo aus wir das Kathmandutal überblicken können. 

4. Tag: Kathmandu - Lhasa
Heute erleben wir einen der ganz grossen Höhepunkte der Reise. Wir fliegen nach Tibet. Bei gutem Wetter sehen wir den glänzenden Himalaya, die Berggipfel der 8000er, auch den des Mount Everest. Nach 50 Minuten landen wir auf dem 70 km von der Stadt Lhasa entfernte Flughafen. Auf dem Weg zum Hotel besuchen wir das Lhakhang-Kloster und Nyethang Drölma. In Lhasa angekommen, ruhen wir uns aus (aklimatisieren uns), um uns an die Höhe zu gewöhnen. Abends geniessen wir das gute Essen im Hotel.

5. Tag: Lhasa
Vormittags besuchen wir den Jokhang-Tempels, der allerheiligste Tempel der Tibeter im Zentrum der Altstadt von Lhasa. Der Jokhang geht auf das 7. Jahrhundert zurück. Im Zentrum des Jokhangs befindet sich ein Lichthof, um den sich die heiligsten Hallen mit ihren vergoldeten Dächern gruppieren. Die unzähligen Pilger aus ganz Tibet, die tausenden Butterlampen, die Buddhastatuen und die Anlage insgesamt werden einen tiefen Eindruck bei Ihnen hinterlassen. Nach der Besichtigung des Jokhangs ist Zeit für einen Bummel über den Pilgerpfad Barkhor und durch die Gassen der Altstadt. 

Nachmittags besichtigen wir den Potala-Palast auf dem "Roten Berg", mit seinen 13 Stockwerken und einer Fläche von 130.000 m². Von dort hat man einen wunderbaren Rundblick auf die Stadt Lhasa und ihre Umgebung. In seiner heutigen, einzigartigen Gestalt entstand der Palast im 17. Jahrhundert. Den grössten Teil der Anlage nimmt der "Weiße Palast" ein. Im "Roten Palast" befinden sich die Privatgemächer des Dalai Lama mit Zeremonienhallen, Kapellen und Grabchorten der verstorbenen Dalai Lamas.

Danach besuchen wir das Areal des Norbulingka, des Juwelgartens. Dort befindet sich auch der Sommerpalast des 14. Dalai Lama, der für die Tibeter die derzeit bedeutendste Stätte dieser Anlage bildet.

6. Tag: Lhasa
Heute besuchen wir zwei Klöster in der nahen Umgebung von Lhasa. Vormittags besichtigen wir das Sera-Kloster, das 1419 gegründet wurde und besuchen dort u.a. die Tandrische Fakultät und die Grosse Versammlungshalle. Am Nachmittag fahren wir zum Kloster Drepung. Das Kloster wurde im Jahr 1416 gegründet und war als ehemalige Residenz der Dalai Lamas das politische Zentrun der Gelugpa.

7. Tag: Lhasa - Khamba-La-Pass (ca. 4.600 m), Yamdrok-Sees Gyantse
Wir verlassen Lhasa und fahren über den Khamba-La-Pass (ca. 4.600 m), entlang des Yamdrok-Sees mit seinen türkisfarbenen Wasser, über den Karo-La-Pass (ca. 5.086 m) auf der Südroute nach Gyantse (insgesamt 265 km). Unterwegs halten wir an den schönsten Orten, um zu fotografieren, die wunderbare Natur zu geniessen oder ein Picknick zu nehmen. Abends bleibt Zeit für einen Spaziergang durch Gyantse. Besonders interessant ist es, das Leben in der Altstadt zu beobachten.

8. Tag: Gyantse Besichtigung - Shigatse
Vormittags besichtigen wir das Chorten-Kloster in Gyantse mit der begehbaren Kumbum-Stupa, eines der grossartigsten Monumente der tibetischen Architektur, die in ihrer Form einzigartig ist. Mittags brechen wir nach Shigatse auf und besuchen dort das Kloster Tashilumpo, eines der religiösen Zentren Tibets. Tashilumpo ist noch heute die Residenz der Panchen Lamas. Das Kloster wurde 1447 gegründet. Wir spazieren durch die engen Gassen und besichtigen die gesamte Anlage.

9. - 10. Tag: Shigatse - Ngamring - Saga - Paryang 
Von Shigatse fahren wir nach  Saga und übernachten nun einige Nächte im Zelt. In Saga treffen wir auch unsere Sherpa-Mannschaft. Auf der Fahrt dorthin überqueren wir den heiligen Fluss Brahmaputra und können bei schönem Wetter die imposanten Berge des Himalaya sehen. Nach der Ankunft in Saga treffen wir uns zu Yoga und Meditation unter freiem Himmel. Am nächsten Tag geht es weiter nach Paryang , wo wiederum die Möglichkeit besteht, an Yoga und Meditation in der freien Natur teilzunehmen. Wir geniessen das Hochland von Tibet, sehen Nomaden und wilde Tiere. Entlang der Brahmaputra-Route geht es vorbei an Sanddünen nach Paryang.

11. - 13. Tag: Manasarovar - Seralung Gompa - Trugo Gompa- Chiu Gompa-Darchen
Auf unserer heutigen Fahrt überqueren wir u. a. die Grenze nach Westtibet, den Mayum La-Pass (5280 m) und fahren entlang des türkisblauen Gung-Gyu Tso-Sees an den heiligen Manasarovar-See. Auf unserer Fahrt besichtigen das Seralung Kloster und können das erste Mal einen Blick auf den heiligen Berg Kailash werfen. Unterhalb des Berges Gurla Mandhata zelten wir am Manasarovar-See. Am nächsten Tag wandern wir entlang des Ufers des heiligen Sees, besuchen die Klöster Trugo Gompa und Chiu Gompa und können in heissen Quellen baden. Die Landschaft zählt zu den schönsten Tibets. Für Hindus und Buddhisten ist der Manasarovar ein himmlisches Gewässer. Deshalb gilt die Umrundung des Sees und eine rituelle Reinigung in seinem heiligen Wasser als eines der höchsten Zielen der Pilger. Am darauffolgenden Tag erreichen wir Darchen, das am Fuss des Kailash liegt und besuchen dort u. a. die tibetische Medizinschule. Wenn die Zeit es erlaubt, wandern wir zur Gyentak Gompa.

14. Tag: Darchen - Drirapuk Kloster
Heute beginnen wir die Umrundung des Kailash, ein weiterer Höhepunkt der Reise. Der Kailash ist für Hindus und Buddhisten gleichermassen das Zentrum des universellen Mandalas. Auf dem Weg begleiten uns Träger und Yaks. Vorbei an zahlreichen Chörten, Manimauern und dem berühmten Gebetsfahnenmast führt der Weg in die breite Talschlucht an der Westseite des Berges. Auf unserem Weg treffen wir viele tibetische Pilger und erreichen nach etwa 7 Stunden unseren Zeltplatz in ca. 5.100 m Höhe.

15. Tage: Drirapuk Kloster - Dölma La-Pass (5.600 m) - Zutulpuk
Heute legen wir die wichtigste Etappe der Kailash-Umrundung zurück. Wir überqueren den heiligen Dölma La-Pass (5.600 m), den höchsten Punkt der Umrundung, wo sich ein mit Gebetsfahnen geschmückter "heiliger" Stein befindet, in dem der Sage nach die Göttin Dölma verschwunden sein soll. Nach einem kurzen Abstieg sehen wir den heiligen See Gauri Kund. Bis zu unserem heutigen Ziel, dem Kloster Zutulpuk, wandern wir 7 bis 9 Stunden. 

16. Tag: Zutulpuk - Darchen – Manasarovar See
Der heutige Tag beginnt mit der Besichtigung des Kosters Zutulpuk. Danach wandern wir ca. 20 km - vorbei an zahlreichen Manimauern mit Steintafeln - zurück nach Darchen. Von Darchen fahren wir ca. 2 Stunden zum heiligen See Manasarovar und zelten in der Nähe der Seralung Gompa an der Nordseite des Sees.

17. - 18. Tag: Manasarovar See - Paryang - Saga - Everest Base Camp (Rongbuk)
Wir fahren vom Manasarovar See Richtung Osten, zurück nach Paryang und übernachten dort. Am nächsten Tag fahren wir nach Saga. Dort haben wir die Möglichkeit zu Yoga und Meditation. Am darauffolgenden Tag geht es über die Südroute, entlang des Palku Tso-See nach Tingri. Von dort fahren wir auf einer holprigen Strasse nach Rongbuk, in der Nähe des Everest Base Camps. Wir übernachten in einem Gästehaus auf 5000 m mit einem einmaligen Blick auf den Mt. Everest.

19. Tag: Everest Base Camp (Rongbuk) -Tingri - Zhangmu 
Am Morgen haben wir die Möglichkeit, in einer Pferdekutsche zum Everest Base Camp zu fahren. Der Mt. Everest scheint dort zum Greifen nahe, ein unvergessliches Erlebnis für jeden. Später fahren wir über Tingri, den Lalung La-Pass (5030 m) und den Tong La-Pass (5153 m), von dem wir die Himalaya-Bergkette erblicken können, hinunter in die Bhota-Koshi-Schlucht Richtung Nepal. Unsere letzte Nacht in Tibet verbringen wir in Zhangmu.

20. Tag: Zhangmu - Kathmandu 
Heute verabschieden wir uns von der tibetischen Mannschaft. Wir passieren die Grenze nach Nepal und erfreuen uns an der grünen Landschaft. Das Mittagessen nehmen wir im Haus einer nepalischen Familie ein, um deren Alltag kennenzulernen. Nach der Ankunft in Kathmandu praktizieren wir Yoga und Meditation.

21. Tag: 
Rückflug 
 

Programmänderungen vorbehalten. 

Auch individuelle Reisen nach freier Terminwahl möglich. Verlangen Sie einen Programmvorschlag gemäss Ihren Wünschen. Auch Buchung bei anderen Fluggesellschaften möglich.

 

 
Inklusive / Exklusive

inklusive

  • Flug Kathmandu – Lhasa
  • erforderliche Transfers
  • Übernachtungen im Doppelzimmer in landestypischen Hotels der Mittelklasse in Kathmandu, Lhasa, Gyantse und Shigatse, einfache Hotels, Gästehäuser und Doppelzelte im ländlichen Tibet
  • Frühstück in Kathmandu, Vollpension in Tibet, Abschiedsdinner in Kathmandu
  • Programm laut Reiseverlauf – Änderungen vorbehalten
  • qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung
  • deutschsprachige Yogalektionen;
  • Eintrittsgelder
  • Permits
  • Informationsmaterial

exklusive;

  • Internationaler Flug;
  • Visum für Nepal (USD 40, siehe Einreisebestimmungen)
  • Visum und Permits für China (120 Euro, zahlbar bei Buchung)
  • Reiserücktrittskostenversicherung
  • weitere Mahlzeiten
  • Getränke (Wasser und Tee während des Trekkings werden gestellt)
  • Trinkgelder
  • individuelle Ausflüge und Aktivitäten
  • Innerdeutsches Rail & Fly
  • Visum und Permits Fotogebühren
  • Kosten für Verzögerungen oder Umwege, welche durch höhere Gewalt entstehen (z. B. nicht passierbare Straßen, Flugausfälle und ähnliches), Helikopterflüge
  • alle weiteren, nicht aufgeführten Leistungen
  • Preisänderungen vorbehalten
  • Einzelzimmerzuschlag: ca. Euro 380,00
 
Preis
Tour-Nr. Unsere Reisetermine Titel Preis in €
0128 ab 2 Personen von Mai bis Mitte Oktober möglich Lhasa und Heiliger Berg 5.098,00