Print

Eine Erfahrung in Kathmandu (Nepal) im Ajasrika- Ayurveda und Panchakarma-Center Okt. 2016


Detoxen ist in Mode! Was heißt das eigentlich? Das Wissen darüber existiert schon tausende von Jahren. Ich wollte so eine ayurvedische Reinigung, bzw. Entschlackung zur Erhaltung meiner Gesundheit auf der körperlichen, emotionalen und geistigen Ebene einfach mal am eigenen Körper erfahren. 

Von Bishnu, einem Freund von mir aus Potsdam, Yogalehrer und Ayurvedatherapeut,  wurde mir diese „Panchakarma- Kur“ in seinem Center Ajasrika in Nepal, ans Herz gelegt. 

Und so kam es, dass ich mich entschied, im Herbst 2016 für drei Wochen nach Nepal zu reisen, um dieses Land kennenzulernen und um diese Panchakarma-Kur für 14 Tage zu erleben.

Auffallend für mich war das gesamte sehr freundliche und angenehme Team, so wie der Ayurveda-Arzt, die Ayurveda-Therapeuten, der Yogalehrer, die Ayurvedaköchin. Bis heute erinnere ich mich gern an ihre Fröhlichkeit, Aufrichtigkeit und Herzlichkeit. Sie haben ihre Arbeit mit Liebe und Hingabe verrichtet. Obwohl ich der englischen Sprache nicht mächtig bin, klappte die Verständigung hervorragend! Mit Händen, Füßen, Mimik, Gestik, teilweise einer deutschsprachigen Reiseführerin und dem modernen Googleübersetzer.

Mit einer Konsultation des Ayurvedaarztes und dem folgenden individuell ausgerarbeiteten Ayurveda-Programm begann meine Zeit der Entschlackung und Entgiftung. Die Ernährung wurde bewusst umgestellt. Das Angebot war nicht unbedingt vielfältig, dafür sehr sehr schmackhaft! Ich kann mich nicht erinnern, dass ich irgendwelche Entzugserscheinungen hatte. Das Gemüse und die Milch kamen vom Bauern gegenüber. Täglich konnte ich von meinem Balkon aus zusehen, wie die Tiere und die Pflanzen versorgt wurden. Die ayurvedische Köchin zauberte täglich die köstlichsten Speisen. Etwa zweimal am Tag bekam ich Therapien, die  vorwiegend Öl-Massagen waren. Zweihändig und vierhändig, synchron, kraftvoll, professionell, überraschend! Das Öl wurde auf mein Körperkonstitutionstyp abgestimmt. 

Ich hatte das Gefühl, dass jede Muskelzelle, jede Faszie, jedes Gelenk ausgewrungen und bearbeitet wurde. Und das jeden Tag! Die Stirn-Öl-Güsse waren für mich die Höhepunkte während der Therapie. Stress und Ballast konnte ich dadurch loslassen.

Außerdem wurde auf eine ganz sanfte Art mein Magen-, Darm- Trakt gereinigt mit abführenden Kräutern, Milch und Ghee. Es folgte der Einlauf mit garantiertem Erfolg! Die Verständigung darüber brachte uns auf beiden Seiten viel Spaß ein…Die Reinigung der Nase, der Augen und der Ohren gehörte mit zur täglichen Praxis, ebenso sanfte Yogastunden und Pranayama. Die deutschsprachige Literatur vor Ort gab mir das Hintergrundwissen und Verständnis für dieses Rundumprogramm.

Ich konnte Stress und Ballast abstreifen, eine Leichtigkeit wahrnehmen, und strotzte vor Energie und Gesundheit…kaum zu glauben. Diese Kur ist eine Heilung auf der körperlichen, emotionalen und geistigen Ebene. Die nepalesische Sonne war stets präsent und begleitete mich auf allen Wegen.

Alles möchte ich hier nun doch nicht verraten, denn ich möchte den Leser aufmerksam machen auf das schöne Land mit den so wunderbaren Menschen, verbunden mit der Kunst, Kultur und vor allem auf das praktisch angewendete Wissen vom gesunden Leben, welches schon viele tausend Jahre alt ist…

An dieser Stelle bedanke und verneige ich mich vor dem gesamten Profiteam im Ajasrika- Ayurveda und Panchakarma- Center und vor dem Land Nepal!

Namasté

Gerlind Rüder 2017